Skip to content

LUFTREINIGER TIERHEIM

Keine Filter – Keine Chemie – Keine Magie

Gesunde, sichere Luft – Optimale Hygiene im Tierheim

Wenn viele Tiere unterschiedlicher Herkunft auf engem Raum zusammenleben und ständig neue Tiere hinzukommen, ist es besonders wichtig, ein hohes Hygieneniveau zu halten.

Das regelmäßige Reinigen und Desinfizieren lassen sich die Verbreitung von Infektionskrankheiten und der Ausbruch neuer Krankheiten nicht verhindern.

BIOCLIMATIC-Luftreiniger inaktivieren Schadstoffe, Allergene und andere Partikel aus der Luft, was zu einer Verbesserung der Luftqualität und einem komfortableren Raumhygiene führt. Dadurch wird die Luftqualität verbessert und potenzielle Krankheitserreger können reduziert werden. Die bioclimatic GmbH bietet mit der Technologie der bipolaren Ionisation die Möglichkeit, verbrauchte, mit Gerüchen und
Schadstoffen belastete Raumluft zu reinigen und zu entkeimen. Dabei folgt die innovative Technologie einem Beispiel der Natur: dem Gewitter. Hier entstehen positiv und negativ geladene Ionen durch die Entladung von Blitzen.

Unsere weltweiten Top-Referenzen

Wir sind Experten für sichere und gesunde Luft und haben bereits zahlreiche Projekte in der Welt umgesetzt. Schauen Sie in unsere Referenzen:

Weniger Gerüche

Verbesserung des Ambientes durch die Neutralisierung störender Gerüche

Weniger Krankheitstage

Die Ionisation der Luft führt zu nachweisbar reduzierten Krankheitstagen

Erhöhtes Wohlbefinden

Die Ionisierung der Luft sorgt für ein positives Lufterlebnis und steigert die - Lebensqualität

Reduzierung von Viren, Bakterien, Pilzen und Sporen

Nachweisliche Reduzierung von Krankheitserregern durch die Ionisation

Geringe Wartungskosten

Keine zu wechselnden Filter, keine aufwändigen Reinigungsintervalle – die Kosten für den Betrieb fallen gering aus

In wenigen Schritten zu Ihrem Luftreinigungsgerät

Gesunde Luft
für jeden Bereich

z.B. Luftreiniger Gastronomie

Hier sollte ein kurzer Vorschautext zu ähnlichen Anwendungsgebieten stehen, auf die dann verlinkt wird (Anzahl der Wörter s. z.B. gleiche Element auf Startseite)

z.B. Luftreiniger Hotel

Hier sollte ein kurzer Vorschautext zu ähnlichen Anwendungsgebieten stehen, auf die dann verlinkt wird (Anzahl der Wörter s. z.B. gleiche Element auf Startseite)

z.B. Luftreiniger Krankenhaus

Hier sollte ein kurzer Vorschautext zu ähnlichen Anwendungsgebieten stehen, auf die dann verlinkt wird (Anzahl der Wörter s. z.B. gleiche Element auf Startseite)

Vorteile im Tierheim durch Ionisation:

Luftreiniger für Tierheime - Vorteile durch Ionisation

Luftqualität

Nachweislich hohe Lufthygiene: Durch bipolare Ionisation werden Schadstoffe direkt in der Raumluft inaktiviert. Durch Ionisation schaffen Sie mit wenig Aufwand schnell, sichere und gesunde Luft

Sicherheit

Das Infektionsrisiko durch Krankheitserreger in der Raumluft wird drastisch gesenkt. Durch die Luftreiniger von bioclimatic werden auch Oberflächen desinfiziert.

Schnelle Einrichtung

Die Nachrüstung bzw. Einrichtung unserer Geräte erfolgt schnell und ohne große bauliche Änderungen

Wie Luftreiniger Tierheim und Tiere schützen

Die aktuelle Situation in Tierheimen stellt eine Herausforderung dar, da viele Einrichtungen mit einer hohen Anzahl an Tieren auf begrenztem Raum konfrontiert sind, die dort auf ein liebevolles Zuhause warten. Eine saubere und gesunde Luftqualität spielt in Tierheimen daher eine herausragende Rolle. Denn diese ist nicht nur für das Wohlbefinden der Tiere wichtig, sondern ebenso für die Gesundheit der Mitarbeiter und die zukünftigen Adoptanten. So setzen immer mehr Tierheime auf moderne Luftreiniger, die dazu beitragen, eine gesündere Umgebung zu schaffen. Auch wenn deren Bedeutung oft unterschätzt wird, können Luftreiniger Tierheime nicht nur hygienischer gestalten, sondern auch als angenehme Umgebung für Tiere und Menschen gleichermaßen wahrgenommen werden. Nachfolgend erfahren Sie, was gereinigte Luft in Tierheimen bewirken kann und wie schädliche Stoffe beseitigt werden können.

Herausforderungen der Luftqualität im Tierheim

Täglich setzen sich engagierte Mitarbeiter und freiwillige Helfer dafür ein, dass es den Tieren in Tierheimen trotz tragischer Schicksale so gut wie möglich geht. Dennoch gibt es Faktoren, die das Wohl der Tiere beeinträchtigt – jedoch unabsichtlich und oft unbewusst. Es sind Schadstoffe, die sich in der Raumluft befinden und ungeahnte Auswirkungen auf die Gesundheit von Tieren und Menschen nehmen können, die sich regelmäßig im Tierheim aufhalten.

Da sich im Tierheim oft eine hohe Anzahl von Tieren auf begrenztem Raum aufhält, lassen sich einige Faktoren, die zu schlechter Luftqualität beitragen, erst einmal kaum verhindern. So können Tiere in Tierheimen keine regelmäßige Fell- oder Federpflege erhalten, wodurch es vermehrt zum Abwurf von Haaren, Federn und Schuppen kommt.

Außerdem können Stress und Anspannung, die die Tiere aufgrund der ungewohnten Umgebung und der Trennung von ihren Besitzern oder gewohnten Lebensräumen erleben, zu verstärktem Haarausfall führen. Hinzu kommen Tierkot und Urin, die natürlichen Ausscheidungen der Tiere, welche für unangenehme Gerüche sorgen. All diese Faktoren führen dazu, dass ein Tierheim ständig gereinigt werden muss. Die feuchte Umgebung ist wiederum ein idealer Platz für Schimmelpilzsporen, die an feuchten Wänden und anderen Oberflächen prächtig gedeihen können. Nicht zu vergessen ist der dabei aufgewirbelte Staub oder die schädlichen Chemikalien, welche durch Mittel für Reinigung und Desinfektion entstehen und sich als feine Partikel absetzen.

Eine weitere potenzielle Herausforderung für die Luftqualität in Tierheimen stellen Keime in Form von Viren und Bakterien dar. Diese werden nicht nur durch Mitarbeiter und Besucher von außen in das Tierheim gebracht, sondern gelangen als Aerosole ebenso durch offene Fenster oder Belüftungsanlagen auch nach innen. All diese Faktoren tragen zu einer belasteten Luft bei und unterstreichen die Bedeutung einer wirksamen Luftreinigung in Tierheimen, um eine gesunde und hygienische Umgebung für alle Beteiligten zu schaffen.

Wirkungen schlechter Luftqualität auf Tiere und Menschen

Schlechte Luftqualität ist nicht nur unangenehm, sondern kann sowohl für Tiere als auch für Menschen erhebliche Auswirkungen haben. In Innenräumen, einschließlich Tierheimen, können schädliche Stoffe wie Staub, Allergene, Schimmelpilzsporen und chemische Gerüche die Luftbelastung erhöhen. Hunde, Katzen und andere Lebewesen in der Einrichtung sind dabei anfällig für Atemwegsprobleme und allergische Reaktionen.

Gleichzeitig können auch Mitarbeiter und Besucher, die in dieser Umgebung arbeiten oder die Tiere besuchen, solche gesundheitlichen Beeinträchtigungen erfahren. Weiterhin begünstigt eine Konzentration von Viren und Bakterien in der Luft die Verbreitung von Infektionen. Um das Wohlbefinden der Tiere und die Gesundheit aller zu gewährleisten, ist es daher entscheidend, eine gute Luftqualität in Tierheimen zu fördern.

Auswirkungen auf die Gesundheit der Tiere

Schlechte Luftqualität hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität sowie den Gesundheitszustand. So kann die hohe Konzentration von Staub, Allergenen und Schimmelpilzsporen zu Symptomen der Atemwegserkrankungen bei den Haustieren führen. Dies ist besonders gravierend, wenn zusätzlich allergische Reaktionen auftreten. Denn solche beeinträchtigen die Lebensqualität weiterhin, wobei die dort ansässigen Hunde, Katzen und Kleintiere schon genug Leid erfahren mussten.

Zudem kann solch belastete Luft Stress verursachen, der in Verbindung mit der für die Tiere unangenehmen Umgebung möglicherweise Nervosität und Angst hervorruft. Manche Tiere zeigen enorme Verhaltensänderungen. Sie ziehen sich zurück, werden unruhig oder gar aggressiv. All diese Gesundheitsprobleme können die Adoption von Tieren erschweren, da potenzielle Adoptiveltern gesunde und glückliche Tiere bevorzugen. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, die Luftqualität in Tierheimen zu verbessern. Eine saubere und gesunde Umgebung unterstützt das Wohlbefinden der Tiere und fördert ihre Chance, ein liebevolles Zuhause zu finden.

Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter und Besucher

Natürlich sind nicht nur die Tiere, sondern auch die Mitarbeiter und Besucher in Tierheimen von schlechter Luft betroffen. Schädliche Stoffe wie Staub, Pollen und chemische Gerüche reizen die Atemwege und lösen Allergien aus – ebenso wie Tierhaare, die über die Atemwege in Schleimhäute und Lunge gelangen. Mitarbeiter, die längere Zeit in einer belasteten Umgebung arbeiten, klagen über Atemwegsbeschwerden, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Hinzu kommen unangenehme Gerüche, welche die allgemeine Zufriedenheit der Besucher mindern und ihre Erfahrung im Tierheim negativ beeinflussen.

Langfristig kann eine regelmäßige Exposition gegenüber schlechter Raumluft zu Gesundheitsproblemen führen und das Risiko von Atemwegserkrankungen erhöhen. So wird klar, dass ein gesundes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter von großer Bedeutung ist, um ihre Leistungsfähigkeit und Produktivität aufrechtzuerhalten. Außerdem trägt eine angenehme Atmosphäre dazu bei, Besucher zu ermutigen, die Tiere zu adoptieren und das Tierheim zu unterstützen.

Maßnahmen zur Luftreinigung im Tierheim

Um die Luftqualität zu verbessern, gibt es verschiedene Maßnahmen zur Luftreinigung in Tierheimen:

  • Regelmäßiges Lüften: Natürliche Lüftung durch geöffnete Fenster und Türen ermöglicht einen Luftaustausch und verbessert die Luftqualität in den Räumen.
  • Mechanische Lüftung: Technische Geräte wie Lüftungsanlagen können zusätzlich verbrauchte Luft abführen und frische Luft einleiten, um die Schadstoffbelastung zu minimieren.
  • Luftreiniger: Luftreiniger können Bakterien, Keime, Viren und Allergene reduzieren oder sogar neutralisieren und somit die Luftqualität deutlich verbessern.
  • Raumgestaltung und -organisation: Durch eine geeignete Gestaltung und Organisation der Räume kann verhindert werden, dass sich Staub und Schadstoffe ansammeln. Die Separierung von Tieren während der Reinigung ist hierbei besonders hilfreich.
  • Umweltfreundliche Reinigungsmittel: Der Einsatz von umweltfreundlichen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln verhindert die Ausbreitung giftiger Chemikalien während der Reinigung.
  • Luftschleusen: Einrichtung von Luftschleusen, um den Luftstrom zu kontrollieren und die Übertragung von schädlichen Stoffen von einem Bereich in einen anderen zu verhindern.
  • Quarantänebereiche: Sie helfen, die Ausbreitung von leicht übertragbaren Krankheiten zu minimieren und die Luftqualität zu schützen.

Diese Maßnahmen sind keine Garantie dafür, dass sie alle Schadstoffe aus der Luft entfernen oder beseitigen. Deutlich wirkungsvoller hingegen sind speziell entwickelte Luftreiniger, die effektiv Tiergerüche, Tierhaare, Schimmelsporen, Staub und andere Schadstoffe beseitigen und so maßgeblich zur Verbesserung der Raumluft beitragen.

Luftreiniger für die Tiergesundheit

Luftreiniger mit bipolarer Ionisation eignen sich besonders gut für die Tiergesundheit in Tierheimen. Die bipolare Ionisation ermöglicht eine effektive Entfernung von schädlichen Stoffen wie Viren, Bakterien, Schimmelsporen und Allergenen aus der Luft. Vor allem dort, wo eine Vielzahl von Tieren auf engem Raum lebt und die Luft schnell mit potenziell gesundheitsschädlichen Partikeln kontaminiert werden kann, ist das besonders wichtig. Diese Geräte arbeiten leise und unauffällig im Hintergrund, sodass sie den laufenden Betrieb keineswegs beeinträchtigen und somit keine Beschwerden bei Mensch oder Tier auslösen.

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Verhinderung von Krankheitsausbreitung. Luftreiniger mit bipolarer Ionisation können dazu beitragen, die Ausbreitung von Krankheiten in Tierheimen zu reduzieren. Die Technologie tötet Mikroorganismen in der Luft ab und minimiert so das Risiko von Infektionen und Übertragung von Krankheitserregern zwischen den Tieren. Zudem gibt es auch mobile Luftreiniger. Deren Flexibilität und Mobilität ist ein weiterer Pluspunkt. Außerdem können die Geräte können je nach Bedarf flexibel platziert werden. Abhängig von der Raumgröße und der Anzahl der Tiere können die Luftreiniger strategisch positioniert werden, um die beste Luftqualität in verschiedenen Bereichen des Tierheims zu gewährleisten.

Unser Bonitätszertifikat Crefozert

Bonitätszertifikat CrefoZert

Bonitätszertifikat – CrefoZert Die bioclimatic erhielt von der Creditreform das „CrefoZert“ aufgrund eines sehr guten Wertes im Bonitätsindex. Laut Creditreform gehört die bioclimatic damit zu den obersten 2 % der
Mehr erfahren
Hier geht's zum Beitrag

Wirksamer Schutz vor Corona mittels bipolarer Ionisation

Wirksamer Schutz vor Corona mittels bipolarer Ionisation Coronavirus in der Schule: Ansteckungsrisiko minimieren Beitragsdatum: 23.07.2021 Coronavirus in der Schule: Die letzten eineinhalb Jahre waren für alle Beteiligten eine große Herausforderung.
Mehr erfahren
Unser Update Offizielle Stellungnahme der bioclimatic GmbH

Offizielle Stellungnahme der bioclimatic GmbH | Update März 2021

bioclimatic – offizielle Stellungnahme Offizielle Stellungnahme der bioclimatic GmbH | Update März 2021 Die besseren Argumente haben sich durchgesetzt. Wissenschaftliche Evidenz überzeugt. Durch einen intensiven, wissenschaftlich gestützten Dialog hat das
Mehr erfahren
12